Hintergrund

Wettkampfformen:

  • Solo
  • Duett
  • Trio
  • Gruppe (4-8 Schwimmerinnen)
  • Kombination (alle o.g. WK-formen in einer Performance)

Wettkampfteile:

  • Pflicht - aus fünf feststehenden Gruppen werden 4 einzelne Pflichtfiguren ausgelost. Diese müssen von jeder Schwimmerin vorgetragen werden. Die Summe der Wertungen geht in Korrelation zum Schwierigkeitsgrad mit 50% in das Endergebnis ein
  • Kurzkür – verpflichtend vorgegebene Elemente müssen in Kürform dargeboten werden
  • FreieKür - gezeigt werden müssen beliebige Figurenkombinationen, Formationsverschiebungen und Schwimmzüge synchron untereinander und/oder zur Musik. Die Kürzeiten sind je nach Wettkampf und Altersklasse unterschiedlich lang. Die Kür wird mit zwei gleichrangigen Wertungen benotet, technischer und künstlerischer Eindruck, und stellt die restlichen 50% des Endergebnisses dar.