Norddeutsche und Niedersächsische Meisterschaften der langen Strecken 2022

Erstellt von Ute Sprecher | | Startseite

Vor fast genau zwei Jahren, im gleichen Bad, gab es die letzten Landesmeisterschaften der langen Strecken. Am vergangenen Wochenende war nun das Stadionbad in Hannover wieder Austragungsort der Kombiveranstaltung Norddeutsche und Niedersächsische Meisterschaften der langen Strecken. Die Meldungen reichten noch nicht ganz an das Niveau vom letzten Mal heran, aber mit 66 Norddeutschen Vereinen und insgesamt 594 Meldungen konnte man merken, dass diese Veranstaltung vielen Aktiven sehr gefehlt hat.

Los ging es am Samstag mit den 800 m Freistil der Damen. Tekla Kaminska (2010) konnte sich mit ihrer Endzeit von 10:21,00 gleich zweimal freuen, denn sie bedeutete Gold in der Norddeutschen und in der LSN Jahrgangswertung. Anisa Sabovic (2007) konnte sich bei nach ihrem Start sogar gleich über drei Medaillen freuen. Zu Gold in der LSN Jahrgangswertung und dem Titel der offenen Landesmeisterin gesellte sich dann noch eine Bronzemedaille in der Norddeutschen Jahrgangswertung. Mit ihrer Endzeit von 9:43,71 war sie nur einen Hauch schneller als die Zweitplatzierte der offenen Wertung im Land Niedersachsen. India Tappe (2004) schwamm in 9:43,72 zu Silber. In der Juniorenwertung hatte sie sich kurz davor schon eine Goldmedaille abgeholt, sowie Bronze in der Norddeutschen Juniorenwertung. Platz 3 der offenen LSN Wertung ging an Jana Rohde (2007) mit ihrer Endzeit von 9:44,50. Hinter Anisa gab es im Jahrgang dafür schon eine Silbermedaille.

Nach einer kurzen Einschwimmpause begannen dann die 1500 m Freistil der Herren. 10 Läufe standen hier auf dem Programm. Auch wenn es hier den ein oder anderen spannenden Lauf gab, warteten doch viele Fans auf den Lauf mit der Nr. 10 und auf Sven Schwarz, der im November vergangenen Jahres über 800 m Freistil Bronze bei den Europameisterschaften gewinnen konnte. So ließ er auch bei dieser Norddeutschen Meisterschaft nichts anbrennen und holte sich mit deutlichem Vorsprung in 15:28,20 den Norddeutschen und den Niedersächsischen Titel, sowie noch jeweils die Goldmedaille in der Juniorenwertung. Platz 2 ging in beiden offenen Wertungen jeweils an Levin Peschlow (2004) in 15:54,74. Platz 3 in der offenen niedersächsischen Wertung konnte sich Daniel Olenberg (2007) mit seiner Zeit von 16:33,17 Bronze sichern. Dazu gab es den Jahrgangstitel im LSN und die Silbermedaille in der norddeutschen Jahrgangswertung.

Den Abschluss bildeten am Samstag die 400 m Lagen der Damen. Malin Grosse (2002) sicherte sich mit ihrer Endzeit von 5:00,57 beide offenen Titel. Carlotta Ingenerf (2006) konnte sich in beiden offenen Wertungen gleich zweimal über Silber freuen und holte sich dazu mit ihrer Zeit von 5:04,47 noch jeweils in der Norddeutschen und in der LSN Wertung den Jahrgangstitel. Doppelgold gab es auch für Alina Meyer (2010). Sie erschwamm sich mit ihrer Zeit von 5:52,93 ebenfalls beide Jahrgangstitel.

Der Sonntag begann natürlich in der umgedrehten Reihenfolge. Dieses Mal standen die Männer mit ihren 800 m Freistil zuerst auf der Startbrücke. Dieses Mal gab es für die Niedersachsen keine Chance bei den offenen Norddeutschen Titeln dabei zu sein. In der Jahrgangswertung schwamm Nils Knittel mit einer Zeit von 8:44,88 im Jahrgang 2004 zum Jahrgangstitel, sowohl in Norddeutschland wie in Niedersachsen. In der offenen Wertung des LSN musste er sich aber Finn Wendland (2005) geschlagen geben, der bereits nach 8:41,14 angeschlagen hatte und sich auch den LSN-Jahrgangstitel sichern konnte.

Am Vortag war sie schon auf der etwas kürzeren Strecke erfolgreich und überzeugte nun auch bei den 1500 m Freistil der Damen gleich wieder zweifach. Tekla Kaminska (2010) holte sich in der Norddeutschen und Niedersächsischen Wertung in 19:47,89 den Jahrgangstitel ab. Auch die weiteren Platzierungen blieben in beiden Wertungen identisch. Silber ging an Alina Meyer (2010) in 20:04,17 und Bronze sicherte sich Amalia Liv Kringe (2010) in 20:37,64. Die offene Landeswertung konnte India Tappe (2004), mit einer NSV Juniorensilbermedaille in der Tasche, in 18:37,27 für sich entscheiden. Silber ging hier an Anisa Sabovic (2007) in 18:44,38 und Bronze an Kimberly Steffens in 18:56,06. Als letzter Wettkampf dieses sehr langen Wochenendes standen dann noch die 400 m Lagen der Herren an. Erneut bot sich in beiden Jahrgangswertungen das gleiche Bild. Im Jahrgang 2010 ging Doppelgold an Ferdinand Resch in 5:50,47, auf dem Silberrang folgte Michael Volkov in 5:57,46 und Bronze holte sich Jenrik Koriath in 6:16,13.

Daniel Olenberg holte sich für seine 400 m Lagen auch vier Medaillen ab. Gold in der Norddeutschen und Niedersächsischen Jahrgangswertung des Jahrganges 2007. Dazu gewann er mit seiner Zeit von 4:45,19 auch die offene Wertung des LSN und holte sich Silber in der offenen Wertung des Norddeutschen Schwimmverbandes. Ein sehr erfolgreicher Abschluss für Daniel.

Wir bedanken uns herzlich beim gut eingespielten Team der SGS Hannover für eine gelungene Veranstaltung. Die schnelle Auswertung sorgte für einen zügigen Ablauf bei den Siegerehrungen und viele zufriedene Gesichter bei den Aktiven. Ein herzlicher Dank geht auch an alle Kampfrichter, ohne sie wäre dieser Wettkampf nicht möglich gewesen.

Zurück