• darkblurbg
    Der LSN stellt sich vor
    Hier finden Sie die wichtigsten Informationen
    über den Landesschwimmverband Niedersachsen.
  • darkblurbg
    Schwimmen
    Die Schwimmer in unseren Landeskadern
    nehmen regelmäßig an deutschen, sowie
    internationalen Meisterschaften teil
  • darkblurbg
    Wasserball
    Die niedersächsischen Wasserballvereine
    konnten in der Vergangenheit national
    und international große Erfolge feiern.

Landesmeisterschaften Masters 2019 in Goslar

Erstellt von Heiko Boknecht | | Startseite

MTV Goslar beim Heimspiel beste Mannschaft

Zum dritten Mal in vier Jahren war das Hallenbad des Aquantic in Goslar Austragungsort der diesjährigen Landesmasters-Meisterschaften, um die Titelträger in den 26 Einzel- und acht Staffelwettbewerben zu ermitteln. Gut vier Wochen nach der Weltmeisterschaften in Gwangju/Südkorea und dem Ende der Sommerferien hatten sich nur 137 Masters aus 42 Vereinen auf den Weg in den Harz gemacht. Geschwommen wurde auf sechs statt acht Bahnen, um so die Wettkämpfe angemessen auszurichten. Die Teilnehmerzahl pro Altersklasse war sehr unterschiedlich. Bei den Damen waren in den jüngeren Altersklassen die meisten Teilnehmer zu verzeichnen, bei den Herren eher bei den „Midagern“.

Die ausrichtende Schwimmabteilung des MTV Goslar hatte die Veranstaltung mit den Wettkampfgericht unter den Schiedsrichtern Ingmar Hahn (Goslar) und Andreas Helmhold (Salzgitter) jederzeit im "Griff" und sorgte für einen reibungslosen Ablauf.

In der Gesamtwertung um den Pokal für die größte Breite im Masterssport setzte sich zum zweiten Mal nach 2017 der MTV Goslar durch. Mit 505 Punkten verwiesen die Goslarer Vorjahressieger SGS Hannover auf Rang zwei mit 462 Punkten. Platz drei ging an den SC Hellas Salzgitter (284). Knapp gefolgt vom TVV Neu Wulmstorf (280).

Im Medaillenspiegel lag jedoch das Team aus der Landeshauptstadt mit insgesamt 30 Einzelsiegen an der Spitze. Gefolgt vom MTV Goslar mit 23 Titeln und dem SC Hellas Salzgitter mit 14 Landestiteln. Auf je 12 Erfolge kamen der SC Altwarmbüchen und die SGS Verden/Dörverden. Platz sechs ging an den TSV Quakenbrück (11), Platz sieben an den TVV Neu Wulmstorf (10). Auf neun Meisterschaften kamen der SC Seevetal & der TSV Achim. Mit der TSG Westerstede und Waspo Nordhorn kam zwei Teams auf je acht Landesmeisterschaften. Fünf Vereine konnten keinen Landesmasterstitel erringen und eine der goldenen Medaillen bei den Siegerehrungen in Empfang nehmen. Diese wurden durchgeführt durch den Vorsitzenden des Fachausschuss Schwimmen Holger Timmermann sowie den SB Masters Heiko Boknecht.

Beste weibliche Leistung nach der DSV-Masterspunktetabelle

Dagmar Frese

SGS Hannover

AK 60

100m Brust

1:27,20

947 Punkte

Dagmar Frese

SGS Hannover

AK 60

50m Brust

0:39,41

923 Punkte

Leonie Bertram

Blau-Weiss Buchholz

AK 20

100m Freistil

1:02,04

809 Punkte

Gabriele Hugo

Weyher SV

AK 55

50m Schmetterling

0:34,77

792 Punkte

Christiane Reiß-Abdulrahman

SGS Hannover

AK 55

50m Freistil

0:32,25

770 Punkte

Beste männliche Leistung nach der DSV-Masterspunktetabelle

Heiko Boknecht

TSV Quakenbrück

AK 50

200m Brust

2:43,28

851 Punkte

Heiko Boknecht

TSV Quakenbrück

AK 50

200m Lagen

2:30,09

831 Punkte

Holger Ladenthin

SGS Hannover

AK 40

200m Freistil

2:04,89

741 Punkte

Sascha Janitzki

MTV Goslar

AK 40

200m Freistil

2:04,88

741 Punkte

Sascha Janitzki

MTV Goslar

AK 40

50m Brust

0:32,72

729 Punkte

Zurück