• darkblurbg
    Der LSN stellt sich vor
    Hier finden Sie die wichtigsten Informationen
    über den Landesschwimmverband Niedersachsen.
  • darkblurbg
    Schwimmen
    Die Schwimmer in unseren Landeskadern
    nehmen regelmäßig an deutschen, sowie
    internationalen Meisterschaften teil
  • darkblurbg
    Wasserball
    Die niedersächsischen Wasserballvereine
    konnten in der Vergangenheit national
    und international große Erfolge feiern.
  • darkblurbg
    Breiten- und Leistungssport
    Wir bilden qualifizierte C- und B- Lizenztrainer*innen aus.
    Ein vollumfängliches Fortbildungsangebot gehört ebenso dazu.

Fünf LSN-Wasserballer bei den U17-Europameisterschaften auf Malta

Erstellt von Wolfgang Philipps | | Berichte/News/Termine

In Berlin wird sich diese Woche noch der letzte Schliff geholt, doch das Team steht, und am Freitag geht es für Deutschlands Nachwuchswasserballer dann nach Malta zu den U17-Europameisterschaften in Gzira (12. bis 19. September). Das 14-köpfige DSV-Aufgebot der Jahrgänge 2004 und jünger setzt bei dem am Sonntag startenden 16-Nationen-Turnier auf gleich fünf Akteure der White Sharks Hannover, ein Trio kommt aus den Reihen des SSV Esslingen. Zum Auftakt trifft die deutsche Mannschaft auf Weißrussland (10:20 Uhr), es folgen die Partien gegen Russland (Montag, 15 Uhr) und Ungarn (13 Uhr). 

 

Gespielt wird auf der wasserballbegeisterten Mittelmeerinsel wie gewohnt im Schwimmstadion des Tal-Qroqq-Sportkomplexes, das bereits zahlreiche EM-Turniere beherbergt hat. Die DSV-Auswahl geht dort in der Vorrundengruppe C als zweitgesetztes Team ins Rennen, trifft dort allerdings mit Ungarn auf den Gewinner der U15-Europameisterschaften von 2019. Dazu gesellt sich aus dem Kreis der aktuellen Qualifikanten mit dem damaligen EM-Neunten Russland die wohl beste Mannschaft der unteren Tabellenhälfte sowie das Überraschungsteam aus Weißrussland, das immerhin der Slowakei die EM-Teilnahme verweigert hat.

 

Wie in den vergangenen Jahren verbleiben die ersten drei Teams jeweils im Rennen um einen Medaillenplatz: Der Gruppenerste steht direkt im Viertelfinale, während die Gruppenzweiten- und -dritten ein Überkreuzduell gegen den Dritten bzw. Zweiten der Gruppe A bestreiten. Ein dortiger Kontrahent würde sich für die DSV-Auswahl aus dem Quartett Montenegro, Italien, Niederlande und Ukraine rekrutieren.

 

Deutschlands hatte bei den U17-Titelkämpfen 2019 in Tiflis (Georgien) den siebten Platz belegt und damit dem aktuellen Team die direkte Qualifikation für die diesjährigen Titelkämpfe als Erbe hinterlassen. Bei den ebenfalls 2019 erstmalig ausgetragenen U15-Europameisterschaften in Burgas (Bulgarien) hatte der DSV mit dem jetzt geforderten Jahrgang 2004 auf eine Teilnahme verzichtet.

 

 

 

 

U17-Europameisterschaften 2021 in Gzira (Malta)

 

Team Deutschland

 

Jasper Wiegmann, Finn Grosse, Luk Jäschke, Lajos Lautenbach, Max Spittank (White Sharks Hannover), Emmanouil Petikis, Robin Rehm, Sascha Wolf (SSV Esslingen), Mark Dyck, Jermaine Krannich (Wasserfreunde Spandau 04), Till Hofmann, Finn Taubert (OSC Potsdam), Phil Dörrenhaus (SV Krefeld 72) und Carl Mancini (SV Bayer Uerdingen 08)

 

Maßnahmenleiter: Milos Sekulic

Trainer: Vuk Vuksanovic und Nebojsa Novoselac

Arzt: Francesco Paolo Chiola

Physiotherapeutin: Leonie Buchmann

Videocoach: Marc Steinberger

Schiedsrichter: Ralf Müller

 

 

 

 

Vorrundengruppen

 

Gruppe A

Italien

Montenegro

Niederlande

Ukraine

 

Gruppe B

Spanien

Malta

Kroatien

Rumänien

 

Gruppe C

Ungarn

Deutschland

Russland

Weißrussland

 

Gruppe D

Griechenland

Serbien

Georgien

Türkei

Zurück