Wasserballer mit Waspo98- und White-Sharks-Quartetten zur U20-WM

| Berichte/News/Termine

Auf einiges an nationaler und auch internationaler Erfahrung kann die deutsche Mannschaft bei den am Sonnabend startenden U20-Weltmeisterschaften in Prag (Tschechische Republik) setzen. Für das 18-Nationen-Turnier an der Moldau kann Nachwuchsbundestrainer Nebojsa Novosela in seinem 15-köpfigen Aufgebot aus sechs A-Gruppen-Vereinen der Bundesliga auf zahlreiche Akteure zurückgreifen, die bereits in der Champions League oder in der A-Nationalmannschaft zum Einsatz gekommen sind. Die größte Kontingente stellen Waspo 98 Hannover und White Sharks Hannover mit jeweils vier Akteuren, die Wasserfreunde Spandau 04 schicken dazu noch ein Trio.

 

Wie schon bei den beiden Olympiaqualifikationsturnieren zur Jahresbeginn in Triest (Italien/Frauen) und Rotterdam (Niederlande/Männer) findet das neuntägige Turnier unter strengen Hygieneauflagen statt. Zudem erlaubt der erlaubt der Weltschwimmverband FINA aufgrund der weiterhin herrschenden Coronavirus-Pandemieneben dem regulären 13er-Kader diesmal sogar die Nominierung zweier Back-up-Spieler, allerdings dürfen diese nur als Ersatz für komplett ausgeschiedene Akteure eingesetzt werden.

 

Als Schiedsrichter wurde Stefan Seidel nominiert, der damit ein aus deutscher Sicht einmaliges Triple komplettiert: Der Berliner war bereits bei den Weltmeisterschaften 1994 in Rom (Italien) sowie den U20-Weltmeisterschaften 1995 in Dünkirchen (Frankreich) jeweils als Aktiver dabei gewesen. Jetzt erfolgte erstmals als Unparteiischer die Ansetzung zu einem Weltchampionat, was bei U20-Weltmeisterschaften bereits ein Kunststück war. Zuletzt war eine deutschen Mannschaft 2007 hierfür qualifizierte, wobei damals in Los Alamitos und Long Beach (jeweils US-Bundesstaat Kalifornien) der Hamburger Torsten Bock amtierte.

 

In Prag startet die deutsche Mannschaft im Viererfeld der Gruppe C am Sonnabend gegen Afrika-Vertreter Ägypten (15 Uhr). Es folgen bei gleich zwei spielfreien Tagen zwei weitere Vorrundenpartien gegen Brasilien (Montag, 9 Uhr) und Gruppenfavorit Ungarn (Dienstag, 19:30 Uhr). Der Gruppensieger steht direkt im Viertelfinale, zwei weitere Teams erreichen die Überkreuzduelle der Gruppenzweiten gegen jeweils einen -dritten. Nach vorliegenden Informationen soll es wie bei den bis zum Sonntag laufenden Europameisterschaften der U17-Juniorinnen in Sibenik (Kroatien) ebenfalls einen Livestream aller Partien geben.

 

 

 

Team Deutschland

 

Felix Benke, Maximilian Froreich, Jan Rotermund, Niclas Schipper (alle Waspo 98 Hannover), Henry Bock, Steffen Hülshoff, Philip Portisch, Finn Rotermund (jeweils White Sharks Hannover), Yannek Chiru, Krem Gemalmazoglu, Aleksandar Sekulic (alle Wasserfreunde Spandau 04), Zoran Bozic, Boris Tepic (beide SSV Esslingen), Mark Gansen (ASC Duisburg) und Sascha Seifert (OSC Potsdam)

Zurück