Wasserball-Nachwuchs auf Platz zwei in Stuttgart

Erstellt von Wolfgang Philipps | | Berichte/News/Termine

Auch Niedersachsens jüngster Wasserballnachwuchs zählt bereits zu Deutschlands Stärksten: Beim bundesweiten Auswahl- und Sichtungsturnier um die Nico-Trophy belegte die U12-Auswahl des Landesschwimmverbandes Niedersachsen in Stuttgart nach fünf Siegen in sechs Spielen Platz zwei. Einzig die Auswahl des Berliner Schwimmverbandes erwies sich an diesem Wochenende als überlegen. 

Die Nico-Trophy ist eines von mehreren bundesweiten Auswahlturnieren in der olympischen Traditionssportart Wasserball. Die Trophäe wurde von dem langjährigen deutschen Bundestrainer und mehrmaligem rumänischen Olympiateilnehmer Niculae „Nico“ Firoiu gestiftet und wird seit 2005 ausgetragen. Bei wechselnden Austragungsorten wurde nach zuletzt mehreren Veranstaltungen in Berlin nun erstmals in Stuttgart gespielt. Gewechselt hat in diesem Jahr auch die Altersgruppe, so dass die diesmal anstelle der U14-Teams nun U12-Vertretungen an den Start gegangen sind. 

Der immer noch für den Wasserball-Ausschuss des Europäischen Schwimmverbands LEN tätige Pokalstifter hatte sich die Reise an den Neckar erneut nicht nehmen lassen und erlebte eine Reihe spannender Spiele, an denen auch die LSN-Auswahl beteiligt war. Bereits die Auftaktpartie brachte in der Vorrundengruppe A einen knappen 5:4-Erfolg gegen die Vertretung Baden-Württembergs. Fiel der 13:3-Sieg gegen die Vertretung Hamburgs klar aus, musste dagegen beim 9:8-Sieg gegen die am Ende viertplatzierte Auswahl Brandenburg bis in die Schlussphase gekämpft werden. Da ebenso gegen die Auswahl des Südwestdeutschen Schwimmverbandes klar mit 18:3 gewonnen werden konnte, standen nach der Gruppenphase 8:0 Punkte und der Halbfinaleinzug zu Buche.

Auch gegen den aufstrebenden Nachwuchs Bayerns ging die Siegesserie des LSN-Nachwuchses weiter: 9:8 nach Fünfmeterwerfen lautete hier das Endresultat am Ende eines ebenso langen wie anstrengenden zweiten Wettkampftages. An der tags darauf im Finale wartenden Berliner Auswahl führte an diesem Wochenende allerdings kein Weg vorbei, und auch Niedersachsens Vertretung konnte das Team aus der Bundeshauptstadt nicht stoppen: 20:6 lautete auch hier das klare Resultat zu Gunsten der Berliner Auswahl. „Die hatten zwei sehr große Spieler, die man absolut nicht stoppen konnte“, zeigte sich auch der frühere LEN-Funktionär Manfred Vater (Offenbach) von deren Überlegenheit beeindruckt.

Die LSN-Verantwortlichen konnten mit dem Resultat dennoch zufrieden sein, zumal wir einige der Aktiven des Wochenendes auch in der Zukunft wiedersehen werden.

 

 

Nico-Trophy 2018 in Stuttgart

Teilnehmende Mannschaften

1. Baden-Württemberg 1
2. Baden-Württemberg 2
3. Bayrischer Schwimmverband (SV)
4. LSV Brandenburg
5. Berliner Schwimmverband (SV)
6. Hamburger Schwimmverband (SV)
7. Hessischer Schwimmverband (SV)
8. LSV Niedersachsen
9. Sächsischer Schwimmverband (SV)
10. Südwestdeutscher Schwimmverband (SV)

 

Spielplan

Freitag, 23. November 2018, Vorrunde (2 Felder mit 2x 15 Minuten durchgängiger Spielzeit)
16:30 Berlin – Bayern SV 18:1 
16:30 Niedersachsen – Baden-Württemberg 1 5:4 
17:15 Baden-Württemberg 2 – Hessen 6:10 
17:15 Brandenburg – Südwestdeutscher SV 12:10 
18:00 Berlin – Sachsen SV 16:6
18:00 Niedersachsen – Hamburg SV 13:3 
18:45 Baden-Württemberg 2 – Bayern 5:12 
18:45 Brandenburg – Baden-Württemberg 1 8:6
19:30 Hessen – Sachsen 5:19 
19:30 Südwestdeutscher SV – Hamburg 5:12 

Sonnabend, 24. November 2018, Vorrunde (2 Felder mit 2x 15 Minuten durchgängiger Spielzeit)
08:30 Berlin – Baden-Württemberg 2 26:0 
08:30 Niedersachsen – Brandenburg 9:8 
09:10 Hessen – Bayern 1:12 
09:10 Südwestdeutscher SV – Baden-Württemberg 1 8:15 
09:50 Baden-Württemberg 2 – Sachsen 6:11
09:50 Brandenburg – Hamburg 9:3 
10:30 Berlin – Hessen SV 24:4 
10:30 Niedersachsen – Südwestdeutscher SV 18:3 
11:10 Sachsen – Bayern 3:12 
11:10 Hamburg – Baden-Württemberg 1 6:15

Tabellenstände 

Gruppe A
1. Berlin 84:11 8:0
2. Bayern 37:27 6:2
3. Sachsen 39:39 4:4
4. Hessen 20:53 2:6
5. Baden-Württemberg 2 17:59 0:8

Gruppe B
1. Niedersachsen 45:18 8:0
2. Brandenburg 37:28 6:2
3. Baden-Württemberg 40:27 4:4
4. Hamburg 24:42 2:6
5. Südwestdeutscher SV 26:57 0:8

Sonabend, 24. November 2018, Zwischenrunde (ein Feld 4 x 6 Minuten)
12:45 Baden-Württemberg 2 – Südwestdeutscher SV 19:9 (Platz 9) 
13:45 Hessen – Baden-Württemberg 2:14 (Platz 5/8)
17:00 Sachsen – Hamburg 8:3 (Platz 5/8)
18:00 Berlin – Brandenburg 21:3 (Halbfinale)
19:00 Bayern – Niedersachsen 8:9 nach Fünfmeterwerfen (Halbfinale)

Sonntag, 25. November 2018,  Finalrunde (ein Feld 4 x 6 Minuten)
09:00 Baden-Württemberg 2 – Südwestdeutscher SV 7:8 (Platz 9) 
10:00 Hessen – Hamburg 5:10 (Platz 7) 
11:00 Baden-Württemberg – Sachsen 16:5  (Platz 5) 
12:00 Brandenburg – Bayern 5:11 (Platz 3) 
13:00 Berlin – Niedersachsen 20:6 (Finale) 

Spielstätte: Inselbad Untertürkheim, Inselbad 4, 70327 Stuttgart

 

 

Niedersachsens Wasserball-Nachwuchs belegte Platz zwei bei der Nico-Trophy in Stuttgart.
Zurück