Vier LSN-Wasserballer um WM-Ehren

Erstellt von Wolfgang Philipps | | Berichte/News/Termine

Gleich vier Wasserballer aus Niedersachsen werden bei den kommenden Freitag startenden Schwimm-Weltmeisterschaften in Gwangju (Südkorea) im Einsatz sein. Zu dem lediglich 13-köpfigen Aufgebot des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) zählen Moritz Schenkel, Julian Real, Tobias Preuß und Kevin Götz vom deutschen Pokalsieger Waspo 98 Hannover, Vereinskamerad Reiko Zech ist zudem einer von zwei Nachrückern. Mit sieben bzw. vier Teilnehmern stellen die beiden Champions League-Teilnehmer Wasserfreunde Spandau 04 und Waspo 98 Hannover die größten Kontingente.

Die Nominierung erfolgte im Anschluss an das jüngste Trainingslager in Kroatien. Die DSV-Auswahl ist bereits am Sonntag in Richtung Ostasien aufgebrochen, wird dort aber zunächst in Japans Hauptstadt Tokio gastieren: Dort soll sich bei der gemeinsamen Vorbereitung mit Vorrundengegner Japan neben dem letzten spielerischen Feinschliff auch an die klimatischen Bedingungen und die Zeitumstellung von gleich sieben Stunden gewöhnt werden. Die beiden Nachrücker Hannes Schulz (OSC Potsdam) und Reiko Zech werden das dortige Vorbereitungsprogramm ebenfalls mitmachen, so dass beide zumindest in den Genuss ihres ersten Überseeauftritts kommen.

Mit Moritz Schenkel, Julian Real, Marko Stamm, Maurice Jüngling und Dennis Eidner sind fünf Akteure schon 2013 in Barcelona (Spanien) bei dem bisher letzten WM-Auftritt einer deutschen Mannschaft am Start gewesen. der mit Platz zehn abgeschlossen werden konnte. Darüber hinaus hat Tobias Preuß bereits 2009 in Rom (Italien) WM-Luft geschnuppert. Nach zuletzt zwei verpassten WM-Teilnahmen 2015 in Kasan (Russland) und 2017 in Budapest (Ungarn) wird diesmal ein Platz unter den ersten Acht anvisiert. Die DSV-Auswahl trifft in der Vorrunde von Gwangju auf Japan (15. Juli/13:30 Uhr MESZ), Brasilien (17. Juli/10:50 Uhr) und Italien (19. Juli/5:30 Uhr).
 
Das Gastspiel in der südkoreanischen Millonenstadt wird in jedem Fall eindrucksvoll werden: Wasserball wird wie Beckenschwimmen, Wasserspringen, Synchronschwimmen, Freiwasserspringen, High Diving sowie der neue Demonstrationswettbewerb in Beachwasserball im Rahmen der seit 1973 veranstalteten Schwimm-Weltmeisterschaften ausgetragen. Mit 76 Wettbewerben und 2360 Teilnehmern aus 182 Ländern (2017) zählen diese nicht nur zu den größten Sportveranstaltungen der Welt, sondern bieten auch regelrechte Weltspiele des Schwimmsports.

 


WM-Aufgebot Wasserball
 
Marko Stamm, Maurice Jüngling, Marin Restovic, Denis Strelezkij, Ben Reibel, Mateo Cuk, Lucas Gielen (alle Wasserfreunde Spandau 04), Tobias Preuß, Julian Real, Moritz Schenkel, Kevin Götz (Waspo 98 Hannover), Dennis Eidner (ASC Duisburg) und Timo van der Bosch (SV Ludwigsburg)
Nachrücker: Hannes Schulz (OSC Potsdam) und Reiko Zech (Waspo 98 Hannover)
 
Delegationsleitung: Thomas Kurschilgen
Mannschaftsleitung: Hagen Stamm und Uwe Brinkmann
Teammanagement: Natalie Deschauer und Janina Wellers-Wodny
Torwarttrainer: Peter Röhle
Videotrainer: Dirk Hohenstein
Athletiktrainer: Stephan Bischoff
Mannschaftsarzt: Dr. Lars Götz
Physiotherapie: Dirk Bringmann
Medien: Rough Water& GmbH
 

Zurück