Sven Schwarz schwimmt LSN-Juniorenrekord über 800 m Freistil

Erstellt von Ute Sprecher | | Startseite

An den beiden vergangenen DMS-Wochenenden gehörten sie noch zu den nicht so beliebten Strecken, doch an diesem Wochenende standen sie im Mittelpunkt des Geschehens. Bei den Norddeutschen Meisterschaften und den Niedersächsischen Landesmeisterschaften 2020 drehte sich zwei Tage lang alles um die langen Strecken: 400m Lagen, 800m und 1500m Freistil. 90 Vereine aus dem norddeutschen Raum hatten insgesamt 737 Meldungen abgegeben und sorgten für viele Läufe im Stadionbad in Hannover.

Am Sonntag hakte Lokalmatador Sven Schwarz (2002) einen weiteren Rekord auf seiner Liste ab, als er die bisherige Bestzeit der niedersächsischen Junioren pulverisierte. 8:10,33 hatte Sebastian Barsch im Jahr 2002 für die 800m Freistil benötigt. Sven beendete sein Rennen bereits nach 8:04,33. Begeistert nahm er bei der Siegerehrung dann gleich vier Auszeichnungen für einen Start entgegen, denn er war nicht nur Juniorenmeister auf norddeutscher und niedersächsischer Ebene geworden, sondern auch in der offenen Wertung beider Verbände stand er ganz oben auf dem Treppchen. Sein Teamkamerad Markus Kriks (2002) konnte sich ebenfalls über vier Auszeichnungen freuen, denn hinter Sven war er jeweils auf dem Silberrang mit seiner Endzeit von 8:22,38 vertreten.

Bei den niedersächsischen Frauen ging die offene Wertung über 800 m Freistil an India Tappe (2004). Sie benötigte für diese Strecke 9:28,62 Minuten und war damit fast eine Sekunde schneller als ihre Verfolgerin Merle Dessau (2004), die nach 9:29,74 anschlug. Platz 3 ging hier an Benita Grohmann (2003), die diese Strecke in 9:35,13 zurücklegte. Mit deutlicherem Vorsprung gewann India Tappe dann am Sonntag auch die 1500 m Freistil in 17:37,85. Hier folgte erneut Merle Dessau auf dem Silberrang in 18:10,58 und Bronze ging an Jolina Franke (2003) in 18:27,22. In der norddeutschen Wertung kam India Tappe mit ihrer Zeit über 1500 m Freistil nicht nur zu einer Goldmedaille in der Jahrgangswertung, sondern holte sich auch in der offenen Wertung eine Bronzemedaille ab. Gold in der norddeutschen Jahrgangswertung 2003 gab es auch für Jolina Franke über diese Strecke.

Bei den Herren konnte sich Levin Peschlow (2004) in beide offenen Wertungen schwimmen. In Norddeutschland kam er auf Platz 2 mit seiner Endzeit von 16:06,73. In Niedersachsen bedeutete diese neue Bestzeit dann Gold und so war auch Levin mit vier Auszeichnungen, (jeweils noch Platz 1 in den Jahrgangswertungen) für einen Start über 1500 m Freistil, erfolgreich dabei.

Merle Dessau war hingegen die einzige Schwimmerin, die an diesem Wochenende bei jeder offenen Ehrung der Niedersachsen auf dem Treppchen dabei war. Über 400 m Lagen holte sie sich mit ihrer Endzeit von 5:14,24 den dritten Pokal in der Silberwertung ab. Gewonnen hat die 400m Lagen die junge Vielseitigkeitspezialistin Carlotta Ingenerf (2006), die nach nur 5:10,94 ihr Rennen beendete. In der norddeutschen Jahrgangswertung kam sie mit dieser Zeit auf den Silberrang und konnte sich hier eine weitere Medaille abholen. Bronze in der offenen Wertung der Niedersachsen ging ebenfalls an eine bekannte Schwimmerin. Benita Grohmann (2003) war hier nach 5:15,36 erneut bei der Siegerehrung dabei.

Am Sonntag ging das Wochenende der langen Strecken dann mit den 400 m Lagen der Herren zu Ende. Amon Bode (2001) holte sich hier Gold in der offenen LSN-Wertung und Bronze in der norddeutschen Wertung mit seiner Zeit von 4:50,43. Finn Wendland (2005) stand mit neuer Bestzeit von 4:51,12 auf dem Silberplatz und Nils Knittel (2004) holte sich Bronze in 4:54,36. In der norddeutschen Wertung bedeuteten die neuen Bestzeiten für Finn und Nils jeweils eine Goldmedaille in der Jahrgangswertung 2005 bzw. 2004.

Alle weiteren Medaillengewinner können der nachfolgenden Übersicht entnommen werden.

Wir bedanken uns beim gut eingespielten Team der SGS Hannover für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und die sehr schnelle Auswertung trotz Doppelbahnbelegung bei den Freistilstrecken. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei den zahlreichen Kampfrichtern und dem Schiedsrichterteam für ihre Arbeit an diesem Wettkampfwochenende.

Ergebnisdateien sind auf der Veranstaltungsseite zu finden.

Zurück