Startklar in die Zukunft beim VfL Osnabrück

Erstellt von Lars Schwarz | | Startseite

Nachdem wir uns beim Hamelner SV bezüglich des Projekts Startklar in die Zukunft umgehört haben, hat sich nun Harry Krogull vom VfL Osnabrück geäußert.

Hi Harry, beim VfL Osnabrück wird das Projekt Startklar in die Zukunft wirklich sehr gut angenommen. In welcher Situation befindet sich euer Verein momentan hinsichtlich der Nichtschwimmerausbildung?

Wir freuen uns momentan über 20 tatkräftige Übungsleiter/innen, die bei uns die Nichtschwimmer ausbilden und auch nur in diesem Bereich arbeiten. Eine tolle Zahl, die weiter wächst.

Wie könnt ihr der gestiegenen Nachfrage nach Kursen nachkommen?

Wir lassen immer wieder neue Übungsleiter ausbilden und/oder fortbilden, die Kosten der Ausbildung und FoBi übernimmt der Verein. Wir wachsen mit den Mitgliederzahlen aber auch mit der Zahl der Übungsleiter. Damit können wir der Nachfrage gerecht werden und unser Angebot sogar steigern.

Die Nachfrage steigt momentan unaufhörlich. Wie schätzt du die Situation bei euch ein?

Wir sprechen jedes Jahr 25 Kindergärten direkt an. Da kommen meist rund 350 Kinder zusammen, die wir dann schwärmerisch ausbilden können. Unser gutes Vereinsangebot hilft uns dabei, die Kinder dann auch bei uns zu halten. Insgesamt verläuft diese Art von Kooperation wirklich sehr gut.

Mit der schwärmerischen Ausbildung kommt auch eine große gesellschaftliche Verantwortung auf euch zu. Wie werdet ihr dieser gerecht?

Das Ziel der VfL-Schwimmabteilung ist, dass die Kinder, bevor sie zur Schule gehen, das Schwimmen gut erlernt haben. Das ist ein sehr starkes Anliegen von uns und funktioniert mithilfe der Kindergärten in unserer Stadt.

Wie steht es um eure Wasserflächen und wie ist die allgemeine Situation diesbezüglich in Osnabrück?

Bis jetzt können wir die Wasserflächen, die wir angemietet haben, weiter während der Schulzeit nutzen. Wenn ein weiterer Bedarf besteht, haben wir die Möglichkeit Wasserflächen zu beantragen. In den Ferien findet in der Regel leider kein Unterricht statt, nur wenn wir Sonderkurse anbieten.

Frage: Wie konnte der LSN bei alledem unterstützen?

Das Projekt "Startklar in die Zukunft" und die damit zusammenhängende Förderung, in finanzieller Sicht, aber auch die ÜLAS Ausbildung helfen sehr. Wir würden uns freuen, wenn die Aktion "Startklar in die Zukunft" auf weitere Jahre ausgelegt ist. Eine zuverlässige Dauerplanung bringt Sicherheit und Ruhe.

Zurück