Schwimmnachwuchs präsentierte sich mit tollen Leistungen in Hannover

Erstellt von Ute Sprecher | | Startseite

Nur zwei Wochen nach den Bezirksmeisterschaften standen für die jüngeren Jahrgänge bereits die Landeskurzbahnmeisterschaften im Stadionbad in Hannover auf dem Programm. 94 Vereine hatten hierfür insgesamt 2467 Meldungen abgegeben. 467 Schwimmer mit Trainern und Betreuern sorgten für eine tolle Stimmung bei diesem Event.

Erfolgreichster Starter dieser Meisterschaft war Valentin Hauptmann (2006) der bei jedem seiner acht Starts ganz oben auf dem Treppchen stand und dazu noch gleich fünf Finals gewinnen konnte. Über 100 Freistil in 0:57,38, 50 Brust in 0:33,14, 100 Lagen in 1:07,31, 50 Freistil in einer sensationellen Zeit von 0:26,70 und noch die 100 Brust in 1:12,70. Jahrgangsgold gewann er zusätzlich noch über 200 Lagen, 400 Freistil und 200 Freistil.

Im Jahrgang 2007 war Daniel Olenberg ebenfalls neun Mal erfolgreich unterwegs. In seinem Jahrgang gewann er jeweils die Goldmedaille über 100 Freistil, 100 Schmetterling, wo er auch im Finale in 1:04,64 nicht zu schlagen war. Ebenso über 100 Lagen, 200 Schmetterling, 50 Freistil, 200 Lagen, 400 und 200 Freistil. Gold gab es Im Jahrgang und im Finale dann noch mal über 50 Schmetterling die Daniel in nur 0:28,86 schwamm.

Bei den jungen Damen im Jahrgang 2007 war die erfolgreichste Schwimmerin Lea-Sophie Bächler. Auf den Rückenstrecken ließ sie dieses Wochenende nichts anbrennen und holte sich alle Jahrgangstitel über 50, 100 und 200 m. Über 50 m Rücken schwamm Lea Sophie dann dem nachfolgenden Feld deutlich davon, denn sie schlug bereits bei 0:31,52 an und ihre Verfolgerin erst über eine Sekunde später bei 0:33,10. Noch deutlicher fiel das Ergebnis über 100 Rücken aus. 1:08,41 lautete hier die Siegerzeit von Lea vor der Konkurrenz die drei Sekunden länger unterwegs war. Das 100 Lagenfinale entschied Lea in 1:09,12 für sich und war dann noch im Finale über 100 Schmetterling erfolgreich. Im Vorlauf konnte sie nur Platz Silber im Jahrgang 2007 erreichen. Gold ging hier an Janne Marit Brinkmann in 1:09,30. Im Finale war es dann andersrum. Lea Sophie holte sich Gold in 1:10,21 und Silber ging an Janne Marit in 1:10,31. Ihre weiteren Jahrgangsgoldmedaillen holte sich Lea dann noch über 200 Rücken und 200 Lagen ab.

Im Jahrgang 2008 bei den Damen war Mia Fabienne Ziesenis mit dem anspruchsvollsten Programm am Start. Sie holte sich Jahrgangsgold über 100 Freistil, 50 Rücken, 100 Lagen, 200 Rücken, 50 Freistil, 100 Rücken und 50 Schmetterling. Zu diesen sieben Starts gesellten sich dann noch die Finalläufe über 100 Freistil in einer tollen Zeit von 1:02,39 und 50 Freistil in 0:28,91 mit jeweils einer Silbermedaille.

Bei den Jungen im Jahrgang 2008 teilten sich gleich zwei Schwimmer 10 Jahrgangstitel untereinander auf. Ben Spuling war auf den kürzeren Distanzen 50 Rücken, 100 Lagen, 100 und 200 Rücken sowie den 200 Freistil nicht zu schlagen. Leon-Maurice Waldeck ist eher auf den längeren Strecken unterwegs und holte sich Gold über 100 und 200 Schmetterling, 200 und 400 Lagen sowie den 400 Freistil.

Victoria Just gehörte zum jüngsten Jahrgang 2009, der an diesem Wochenende in Hannover am Start war und bestich durch ihre Vielseitigkeit. Gold in ihrem Jahrgang konnte sie über 100 Freistil in einer super Zeit von 1:11,76, 50 und 100 Schmetterling, 100 und 200 Lagen und außerdem der 100 m Bruststrecke gewinnen.

Bei den jungen Männern teilten sich die Goldmedaillengewinner noch ein wenig mehr auf. Timon Kost (2009) war über 100 und 200 Lagen sowie 100 Brust und 200 Freistil erfolgreich. Weitere drei Siege gingen an Elias Hrarti über 50 Rücken, 50 Freistil und die 100 Rücken.

Am ersten Wettkampftag stand noch die 4 x 50 m Freistilstaffel auf dem Programm. Die teilnehmenden Mannschaften hatten sich zuvor auf ihren jeweiligen Bezirksmeisterschaften für die Teilnahme qualifiziert und ermittelten jetzt im direkten Duell ihre Landesmeister. Bei den jungen Damen konnte sich die SG Region Oldenburg in 1:59,83 deutlich vor ihren Verfolgerinnen SGS Hannover in 2:03,11 und dem TSV Pattensen in 2:03,64 durchsetzen. Bei den Jungen ging der Sieg an den Vfl Osnabrück in 1:49,09 vor der TWG 1861 Göttingen in 1:53,97 und dem TV Jahn Wolfsburg in 1:56,65.

Am Sonntag folgte der zweite Staffelwettkampf über 4 x 50 m Lagen. Sieger war hier erneut die SG Region Oldenburg in 2:17,79. Die beiden nachfolgenden Damenmannschaften hatten den Platz vom Vortag getauscht, so dass dieses Mal der TSV Pattensen in 2:20,99 vor der SGS Hannover in 2:22,71 anschlug.

Bei den Herren fand ebenfalls ein Wechsel statt. Die TWG 1861 Göttingen holte sich dieses Mal die Goldmedaille in 2:04,29 vor dem Vfl Osnabrück in 2:06,92 und dem TV Jahn Wolfsburg in 2:11,69.

Alle weiteren Medaillengewinner können der nachfolgenden Übersicht entnommen werden. Aufgrund der vielen guten Leistungen ist es nicht möglich alle einzeln zu erwähnen.

Zwei Tage mit spannenden Wettkämpfen waren nur möglich mit einem gut funktionierenden Kampfrichterteam. Vielen Dank für Euren Einsatz an diesem Wochenende.

Wir bedanken uns ebenfalls beim engagierten Team von W98 Hannover für die Ausrichtung dieser Landesjahrgangsmeisterschaft auf der Kurzbahn im Stadionbad in Hannover.

Zurück