LSN Open 2021 - Kaderwettkämpfe als DJM-Ersatz

Erstellt von Ute Sprecher | | Startseite

Aller guten Dinge sind drei und so gab es am vergangenen Wochenende den dritten Teil der LSN Open in Braunschweig. Teil 1 wurde am 17. und 18. April für die Jahrgänge 2005 und älter männlich und 2007 und älter weiblich im Stadionbad Hannover ausgerichtet. Die jüngeren Jahrgänge 2006 bis 2010 männlich und 2008 bis 2010 weiblich waren dann am 24./25. April ebenfalls im Stadionbad Hannover an der Reihe. Die LSN Open 3 in Braunschweig fanden nun vom 28. bis 30. Mai für alle Kaderschwimmer statt.

Zu den LSN Open waren nur Kaderschwimmer zugelassen, da laut der gültigen Verordnung auch nur Kadersportler trainieren durften. In Zusammenarbeit mit den Gesundheitsämtern der Region Hannover und Braunschweig wurde für alle drei Veranstaltungen umfangreiche Hygienekonzepte erarbeitet, die von den Sportlern, Trainern und Kampfrichtern sehr diszipliniert befolgt und umgesetzt wurden.

Das Programm der LSN Open bot bei allen drei Veranstaltungen die Vielfalt aller Wettkampfstrecken, die teilweise auch gespiegelt waren, so dass die Aktiven am Vor- und Nachmittag die Chance hatten, ihre Paradestrecken zu schwimmen. Die Landestrainer wollten damit ein wenig den Character einer DJM simulieren, wo so einige Kadersportler sicher auch in den Vor- und Endläufen am Start gewesen wären.

Da die für Ende Mai geplanten DJM verschoben wurden, hatten die Verantwortlichen im LSN zusammen mit den Landestrainern als Ersatz die LSN Open Drei in Braunschweig geplant. Diese Veranstaltung wurde von allen Kadersportlern erneut gut angenommen und es standen wieder sehr viele Bestzeiten im Protokoll.

Obwohl es in diesem Jahr bisher kaum Wettkämpfe gegeben hatte, durfte der Fachausschussvorsitzende Schwimmen, Holger Timmermann, neue Rekorde ehren. Philipp Brandt (1999) war am 10. April beim 30. Pokal der Gothaer Versicherung in Magdeburg am Start und schwamm dort einen neuen Landesrekord über 100 m Brust in 1:01,57, den er dann im Finale gleich nochmal auf 1:01,21 verbessern konnte. Bei den LSN Open Eins am 17. April stand diese Strecke erneut auf Philips Programm und er schraubte den Landesrekord weiter runter. Beim ersten Start mit neuer Bestzeit von 1:01,16, die ihn aber noch nicht zufriedenzustellen schien, denn beim zweiten Start war er in 1:01,03 nochmal deutlich schneller.

Daniel Olenberg (2007) verbesserte am 25. April bei den LSN Open Zwei den Landesjahrgangsrekord für 14jährige über 50 m Schmetterling auf 0:26,97. Herzlichen Glückwunsch an beide Aktive zu den tollen Leistungen.

Mit dem Wettkampf vom vergangenen Wochenende ist die Miniserie für die Kadersportler zu Ende gegangen. Für den Monat Juli plant der LSN an zwei Wochenenden Landeswettkämpfe für alle Schwimmer in Niedersachsen. Wir hoffen, dass die Öffnung der Freibäder jetzt zügig voran geht und bald alle Sportler wieder in ihrem nassen Element unterwegs sein dürfen.

Zurück