LSN bildet Rettungsschwimmer aus

Erstellt von Wolfgang Schlüter | | Startseite

…zwei Werktage waren angesetzt, um 20 FSJ ’ ler eines großen Vereins in Hildesheim zu

Rettungsschwimmern auszubilden.

 

Der Lehrgangsleiter Wolfgang Schlüter begrüßte die 20 jungen Leute im Namen des Landes-

Schwimmverband Niedersachsen (LSN).

Bevor der Referent Günter Busche zu Wort kam, gab der Lehrgangsleiter noch eine kurze Information

über die Gliederung der Sportverbände mit dem Schwerpunkt über den LSN.

 

Der Referent und Lehrscheininhaber Günter Busche stellte sich persönlich vor, und stieg dann

in den theoretischen Stoff zur Rettungsfähigkeit ein. Bei den Befreiungsgriffen wurde Lehrgangsleiter Schlüter als Hilfsausbilder eingebunden. Nach ca. einer Stunde Ausbildung, mussten die FSJ‘ ler einen Test mit 38 Fragen bewältigen, davon mussten 34 Fragen richtig beantwortet sein, um den Test zu bestehen.

Letztendlich, haben alle Teilnehmer den Test bestanden. 

Am nächsten Tag fand dann in der Schwimmhalle zu Himmelsthür die praktische Ausbildung statt. Diesem Lehrgang standen fünf Bahnen mit 25 m Länge zur Verfügung. Der Lehrgang war in zwei Gruppen aufgeteilt (je 10 Teilnehmer für fast 4 Stunden). 

 

Es wurde weit – und tief getaucht, vom 3m-Turm gesprungen, mit Kleidung geschwommen, abgeschleppt geborgen und gerettet, um die praktische Prüfung vorzubereiten.

 

Nach diesen praktischen Übungen konnte Günter Busche feststellen; an 6 Personen konnte das Rettungsschwimmabzeichen in SILBER, und in BRONZE an 12 Personen übergeben werden.

 

Lehrgangsleiter Schlüter war mit dem Ablauf des Lehrganges sehr zufrieden. Im Gegenzug bedankte sich der Sprecher der FSJ‘ ler für den hervorragend geplanten und durchgeführten Lehrgang.

Nach dem ich mich dann noch mal bei Günter Busche im Namen des LSN für sein intensives Engagement  bedankt hatte, konnte ich die Lehrgangsteilnehmer zu ihrem Verein entlassen.

Zurück