Individuelle Reizsetzung im Schwimmtraining - Trainer/innen bilden sich fort

| Fortbildungen

In einer Abendfortbildung waren Themen wie Schwimmtraining im Ausland und die individuelle Förderung der Athleten Thema.

Nach einem langen Arbeitstag noch einmal an den Laptop und an einem Online-Seminar teilnehmen. Was sich zugegeben zeitlich hart anhört, war für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der FoBi 6 Trainer C/B Leistungssport von höchstem Interesse. Bei Referent Mark Jayasundara stand nämlich die individuelle Förderung der Athlet/innen im Fokus. Der A-Lizenz Inhaber, der sein Masterstudium an der Sporthochschule Köln absolvierte, leitete durch den Abendkurs an dem es auch um die Trainingsgestaltung im Ausland ging. Durch seine Aufenthalte in den USA, Australien und Großbritannien berichtete Mark aus erster Hand von der Erstellung der Trainingspläne der Profis in Übersee. Ganz nach dem Motto:"Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist." setzte sich die Gruppe zum Ziel, die Impulse auf die eigene Arbeit zu adaptieren.

Nach diesem ersten Teil wurde die Trainingsplanung ausgeweitet, sodass die Teilnehmer/innen schließlich an einer ganzen Wochenplanung arbeiteten. Dabei spielen natürlich auch Gedanken zur Trainingsphysiologie und der Intensitätssteuerung eine entscheidende Rolle.

Um den Abend abzuschließen, blickte die Gruppe noch einmal auf Methoden zur Individualisierung der Trainingsinhalte und Motivationsstrategien.

Im zweiten Teil der Reihe wird Dr. Lena Tessmer vom Olympia Stützpunkt Hannover am 05.11. zum Thema Sportpsychologie referieren.

 

Zurück