Hannoveraner Bäderproblematik

Erstellt von Geschäftsstelle | | Startseite

Ein erneuter Austausch zum Thema Bädersanierung in Hannover hat in der HAZ stattgefunden.

Am vergangenen Dienstag berichteten wir über die Entscheidungen der Hannoveraner Ratspolitik und nahmen selbst in einer eigenen Pressemitteilung dazu Stellung in diesem Artikel:

https://www.lsn-info.de/details/hannover-baedersanierung-gestoppt-wegen-neubaus-eines-familienzentrums-5045/

Heute wurde wiederholt das Thema von der Hannoverschen Allgemeine Zeitung aufgegriffen und inhaltlich vertieft:

https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Schwimmbaeder-in-Hannover-Schleppende-Sanierung-veraergert-Schwimmverband

Dabei wird deutlich, dass ein neues Bädersanierungsprogramm für die Landeshauptstadt Hannover benötigt wird, wie es den Wortlauten der Sportpolitiker Herr Alter (SPD) und Herr Bindert (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) zu entnehmen ist.

Dabei ist es aus LSN-Sicht wichtig, dass die damals geplanten Gelder nicht weiter nach unten korrigiert werden, sondern unbedingt nach oben, wie es ebenso im vorliegenden Artikel von Herrn Bindert vorgeschlagen wird.

Das Anfängerschwimmen ist in Niedersachsen mit seinen etlichen Schwimm- und Bademöglichkeiten in öffentlichen Bädern, Seen, Flüssen und auch dem Meer, eine Grundfähigkeit die bedingungslos jedem Kind ermöglicht werden muss. Den Worten müssen unbedingt Taten folgen und dies schnellstmöglich.

Dabei ist dieses Beispiel aus Hannover hier nur stellvertretend für alle anderen Städte, Kommunen und Gemeinden unserer LSN-Mitgliedsvereine zu verstehen.

 

 

 

 

 

 

 

Zurück