Große Zustimmung für das Präsidium

Erstellt von Lars Schwarz | | Berichte/News/Termine

Der 13. ordentliche Verbandstag des Landesschwimmverband Niedersachsen wurde am vergangenen Samstag pandemiebedingt erstmals digital veranstaltet.

 

Der Verbandstag 2021 wird für alle Teilnehmer/innen in Erinnerung bleiben. Die Versammlung, bei der in diesem Jahr rund 100 Videoteilnehmer/innen anwesend waren, hielt der LSN erstmals rein digital ab. Mit Unterstützung der Firma Voteworks und dem umfangreichen Equipment der Firma Mikrofon-Television-Video (MTV) konnte die Veranstaltung rein digital stattfinden.

Abgestimmt wurden zunächst zwei Anträge: Einerseits wird es in Zukunft ein erweitertes Präventionskonzept zum Schutz aller Athlet/innen vor sexueller Gewalt geben, weswegen es zu einer Ergänzung des Satzungszwecks kommen musste. Als Ansprechpartnerin wurde Vivien Neugebauer (vivien.neugebauer@lsn-info.de) eingesetzt.

Zudem diskutierten die Teilnehmer/innen einen Antrag auf Beitragssenkung, der durch die Wassersportfreunde 98 Hannover eingereicht wurde. Die Diskussion führte zur Ablehnung, da das Anliegen für den LSN momentan nicht realisierbar ist. Das Präsidium zeigte auf, dass der LSN künftig die Arbeitgeberanteile für die mit LSB-Verträgen versehenen Trainer*innen übernehmen muss und ab 2022 infolge der Einführung des Kennzahlensystems im LSB der LSN weitere ca. 33Tsd. Euro pro Jahr weniger an Zuschüssen erhält. Mit der Einführung des Kennzahlensystem sollen alle Fachverbände nach transparenten Kriterien gleich behandelt werden.

Geehrt wurden Michael Bartels und Michael Neumann mit der Ehrennadel in Gold für ihre besonderen Verdienste der vergangenen Jahre. Verabschiedet wurden hingegen Dorte Ewert (ehem. Geschäftsführerin), Wolfgang Schlüter (Vizepräsident Breitensport), Gernot Ingenerf (Vizepräsident Leistungssport), sowie Sven Topp (Vizepräsident Finanzen).

Präsident Wolfgang Hein dankte an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für das weitreichende und beispielhafte Engagement!

Auch die Wahlen funktionierten in diesem Jahr digital, dabei galt es einige Posten neu zu besetzen: Präsident Wolfgang Hein wurde mit großer Mehrheit wiedergewählt, Gernot Ingenerf wird seinen Posten für weitere 3 bis 5 Monate behalten, um einen kommissarischen Nachfolger einarbeiten zu können. Neuer Vizepräsident Finanzen wird in Zukunft Klaus Beckmann aus Westerstede sein. Nachfolger von Wolfgang Schlüter wird Matthias Michaelsen, der zuvor bereits im entsprechenden Fachausschuss mitgewirkt hat. Der Präsident betonte, dass er mit diesen Wahlen den Beginn eines Veränderungsprozesses sieht.

Bei den Fachausschüssen bleiben die meisten Vorsitzenden im Amt, dies betrifft Holger Timmermann (Schwimmen), Angelika Leipner (Synchronschwimmen), Ute Göttsche (Breitensport) und Karla Kaufmann (Wasserspringen). Einzige Neuerung in diesem Bereich ist die Neubesetzung des Fachausschussvorsitzenden für den Wasserball, Marvin Wawoczny wird hier von Wolfgang Köhlhoff übernehmen.

In seiner Abschließenden Rede forderte Präsident Wolfgang Hein die Umsetzung neuer und zukunftsträchtiger Visionen für den Schwimmsport. Die Pandemie und die aktuelle Situation im Verband bringen ihmzufolge einige Potenziale, die es in Zukunft zu nutzen gilt.

Zurück