Freiwassermeisterschaften in Hamburg

Erstellt von Ute Sprecher | | Startseite

Der erste LSN Wettkampf der neuen Saison fand am vergangenen Wochenende in unserem Nachbarbundesland Hamburg statt. Dort wo sonst Rudern und Kanu hoch im Kurs stehen, wurden in der Dove Elbe die 8. Offenen Norddeutschen Freiwassermeisterschaften und gleichzeitig die Niedersächsischen Landesmeisterschaften im Freiwasserschwimmen ausgetragen.

30 niedersächsische Vereine hatten 177 Einzel- und 11 Staffelmeldungen abgegeben und waren damit der am Besten vertretene Verband vor Ort.

Nachdem im vergangenen Jahr nicht alle Wettkämpfer starten durften, weil das Wasser zu kalt war, konnten dieses Jahr alle Wettkämpfe wie geplant durchgeführt werden. Die Wassertemperatur der Elbe betrug noch angenehme 20,2 Grad, worüber sich unsere Schwimmer sehr freuten, denn so durfte nicht mit Neoprenanzug geschwommen werden und die Bedingungen waren für alle Schwimmer gleich.

Den Anfang machten die Damen über 2500 m Freistil und hier konnte sich im jüngsten Jahrgang 2007 Lorelai Marie Babski (2007) gleich über Doppelgold in der Norddeutschen und LSN Wertung freuen. Sie beendete ihr Rennen mit einer tollen Zeit von 37:45,50. Bronze gewann hier Jule Dirks in 38:49,61 und durfte sich gleichzeitig über Silber in der LSN Wertung freuen. Einen sehr deutlichen Vorsprung von fast zwei Minuten konnte India Tappe (2004) herausschwimmen. Sie löste bereits nach 31:44,12 das Zielsignal aus und holte sich damit überlegen Gold in der NDM Wertung. Ihre schnellste Verfolgerin war erst nach 34:33,91 im Ziel. Im LSN Ergebnis fiel dieser Vorsprung noch deutlicher aus, denn die Silbermedaillengewinnerin Constanze Huchtkemper benötigte für die Strecke 35:58,69 Minuten. India konnte sich mit dieser tollen Zeit gleich über vier Medaillen freuen. Neben Gold in den Jahrgangswertungen gab es noch Bronze in der offenen NDM Wertung und Gold in der offenen Wertung der Niedersächsischen Landesmeisterschaften.

Als die Damen fast fertig waren hörte auch der Regen in Hamburg langsam auf und die Herren hatten die Chance trocken bis zum Start zu gehen. Nun standen hier die zu absolvierenden 2 Runden in der Elbe auf dem Programm und Enno Brahms (2007) konnte sich nach 37:10,33 über die Norddeutsche Bronzemedaille und LSN Gold freuen. Ebenfalls zu Bronze schwamm Mikkel Grotelüschen (2005) der schon nach 33:56,69 im Zielkanal ans Brett schlug und mit dieser Zeit auch noch Gold in der LSN Wertung holte. Im Jahrgang 2004 gingen gleich zwei Norddeutsche Medaillen nach Niedersachsen. Levin Peschlow war in 30:48,41 sehr schnell unterwegs gewesen und belohnte sich gleich mit Vierfach Gold, denn diese Zeit konnte an diesem Wochenende in Hamburg niemand unterbieten. So gab es für Levin neben LSN Jahrgangsgold auch noch Gold jeweils in der offenen Wertung. Silber ging diesem Jahrgang an Jakob Mayer der nach 31:38,79 im Ziel war. Auch Jakob durfte gleich vier Medaillen mitnehmen, denn es gab auch zweimal Silber in der LSN Wertung, sowie Bronze in der offenen Wertung der Norddeutschen Meisterschaften. Im Jahrgang 2003 waren die Niedersachsen dann erneut auf den Norddeutschen Medaillenplätzen vertreten. Silber ging an Florian Hüsing in 33:15,76 und Bronze an Lennart Sattler in 33:39,92. Das nächste Silber-Bronze-Duo gab es im Jahrgang 2002. Felix George schwamm hier zu Silber in 35:24,58 gefolgt von Timo Glinsmann in Bronze mit einer Zeit von 35:31,34. Bei den Junioren war dann noch Daniel Reder mit einer Bronzemedaille in 36:08,47 erfolgreich dabei.

Am späten Nachmittag, nachdem die Hamburger Jedermann-Wettkämpfe absolviert waren, standen dann die Mixedstaffeln auf dem Programm der Niedersächsischen Schwimmer. Hier gab es drei Wertungskategorien. Bei den Junioren konnte sich das Team des MTV Goslar mit Lennart Sattler, Lea Kopetzki und India Tappe in 49:17,20 über den Norddt. Silberrang freuen. Bronze ging an das Team der Region Oldenburg mit Florian Hüsing, Constanze Huchtkemper und Mikkel Grotelüschen die ihr Rennen in 50:47,86 beendeten. In der Altersklasse 60+ schafften die Schwimmer von W98 Hannover mit Platz 5 das Beste Ergebnis einer niedersächsischen Mannschaft. In der AK 121+ ging dafür dann wieder eine Silbermedaille nach Niedersachsen, als die SG Wiste mit Hans Meyer-Herrmann, Marcus Bensemann und Martina Homeyer nach nur 58:40,78 ihre Staffel beendeten.

Am Sonntag begleitete dann etwas mehr Regen die 5000 m Freistilschwimmer. Den Anfang machten auch hier wieder die Damen, die sich bereits um 10 Uhr morgens auf die 4 Runden lange Strecke machen durften. Erneut war India Tappe (2004) nicht aufzuhalten und schwamm sich mit einem Vorsprung von fünf Minuten in 1:06:56,48 unangefochten auf Platz 1 ihres Jahrganges. Zur Norddeutschen Bronzemedaille schwamm Lisa Holm (2003) in 1:09:44,95. Ihre Teamkameradin Milena Suarez Ziegengeist kam mit ihrer Zeit von 1:10,14,91 im Jahrgang 2002 auf den Silberrang. Bronze ging hier an Karina Rudolph die nach 1:17,59,58 durchs Ziel schwamm. Eine weitere Norddeutsche Silbermedaille steuerte dann Mattea Blumenberg in der Juniorenwertung bei. Sie beendete ihren Lauf in 1:20:39,00.

Bei den Herren ließ es sich Mikkel Grotelüschen (2005) nicht nehmen auch auf der doppelten Distanz zum Treppchen zu schwimmen. Nach 5 km gab es Silber in 1:08:26,33. Sein Teamkamerad Kilian Rosenbohm (2005) durfte sich über die Norddt. Bronzemedaille nach 1:12,58,44 freuen. Auch in den älteren Jahrgängen kam man auf Norddeutscher Ebene nicht an den Niedersachsen vorbei. Am Vortag war es für Jakob Mayer (2004) noch Silber gewesen, dieses Mal gab es auf der doppelten Distanz Gold nach 1:05,42,90. Jakob baute auch hier seine Medaillensammlung weiter aus, denn diese Zeit bedeute Silber in der offenen Wertung und Jahrgangs und offenes Gold in der LSN Wertung. Magnus Danz kam im Jahrgang 2004 in 1:09:11,89 auf den Silberrang. Im Jahrgang 2003 waren nur zwei Starter auf Norddeutscher Ebene unterwegs und beide kamen von der SG Region Oldenburg. Florian Hüsing schwamm hier zu Gold in 1:05:57,78 gefolgt von Anton Ingenerf der nach 1:15:26,45 finishte. Im Jahrgang 2002 war Lennard Ulrich ganz allein unterwegs und beendete seine 5 km nach 1:25:15,67 mit der Goldmedaille. Bei den Junioren war mehr Konkurrenz am Start. Julian Müller konnte nach 1:15:36,64 auf dem zweiten Treppchenplatz seine Medaille in Empfang nehmen. Dominik Sartison kam in 1:15:37,57 nur einen guten Armzug nach ihm ins Ziel, was man auf dem Zieleinlaufvideo sehr gut sehen konnte.

Trotz der gerade erst zu Ende gegangenen Ferien präsentierten sich die Schwimmer aus Niedersachsen in einer guten Form und waren sehr erfolgreich bei diesen Freiwassermeisterschafen vertreten.

Alle weiteren Ergebnisse, besonders unserer vielen Masterschwimmer und weitere Medaillengewinner in der LSN-Jahrgangswertung, können dem Protokoll entnommen werden. Aufgrund der vielen guten Leistungen ist es nicht möglich alle einzeln zu erwähnen.

Unser Dank geht an den Hamburger Schwimmverband, dessen Team eine tolle Freiwassermeisterschaft ausgerichtet hat.

Die Zieleinlauffotos jedes Schwimmers findet man unter:

https://www.strassenlauf.org/va_ergebnisse.php?id=570

Zurück