Flippie lernt "Autofahren"

Erstellt von Jan Schalla | | Startseite

Am Montag ging es für die Kinder des Kindergarten Emmaus zum vierten Mal im Rahmen des Pilotprojektes Mini-Schwimmabzeichen in das Schwimmbad von Marcus Reineke.

Die Kinder werden von Stunde zu Stunde besser und sie meistern schon jetzt viele Übungen für Fortgeschrittene.

Die Übungsstunde ging wieder mit der Waschstraße los. Diesmal haben die Kinder Eimer zum Nass machen bekommen.
Nachdem jedes Kind einmal durch die Waschstraße gefahren ist, sollten die Kinder die Übung „Schatzsucher“ von letzter Woche wiederholen. Dabei lagen in verschiedener Tiefe Tauchringe und Wassertiere im Wasser, welche die Kinder versuchen sollten hoch zu tauchen.
Weiter ging es dann für die Kinder damit, dass sie sich von der Wand in Rückenlage abstoßen sollten und die Übungsleiter sie durch das Becken gezogen haben. Die Kinder konnten auch schon versuchen sich ohne Hilfe in Rückenlage zu halten. Zurück zur Wand haben die Übungsleiter die Kinder dann geschoben. Dabei sollten sie sich Strecken und in die Gleitposition legen.
Danach sollten die Kinder durch einen Reifen tauchen. Auch das haben die Kinder schon allesamt hinbekommen. Manche nehmen den Kopf noch nicht ganz unter Wasser, aber auch das ist schon zu den vorigen Stunden besser geworden.
Von dem Tauchen aus ging es für die Kinder aus dem Becken an den Beckenrand von dem sie in das Becken springen sollten. Die Übungsleiter haben sie dann zurück zum Beckenrand geschoben. Dabei sollten sie sich wieder lang machen und Gleiten.
Nun kamen die Poolnudeln zum Einsatz. Damit die Kinder sich schon ein wenig sicherer alleine durch das Becken bewegen können, sollten sie sich auf die Poolnudel legen und vorwärts Schwimmen (Vorwärtsgang). Diese Übung ist eine Variation zu der Übung des Autofahrens, welche für flacheres Wasser ausgelegt ist. Dabei wurde von Bahn (ca. 8m) zu Bahn abgewechselt. Auf der Rückbahn sollten die Kinder sich dann in Rückenlage (Rückwärtsgang) an der Nudel festhalten und durch Strampeln mit den Beinen Voran kommen.
Als die Kinder ein paar Mal hin und her geschwommen sind, wurde die Übung noch mit Hineinspringen mit der Poolnudel erweitert.
Zum ersten Mal diese Stunde wurde die  Übung „Abschleppwagen“ aus dem Comic ausprobiert. Dabei haben sich die Kinder zu zweit zusammengetan, wobei eines vorgeschwommen ist. Das andere Kind hat sich an den Enden der Poolnudel des vorderen Kindes festgehalten und mit den Beinen gestrampelt.  Das haben alle Kinder gut hinbekommen und somit ist eine weitere Übung des Mini-Schwimmabzeichens geschafft.
Zum Abschluss sollten die Kinder dann noch mit der Poolnudel Fahrradfahren. Dafür haben sie sich auf die Schwimmnudel gesetzt und sollten die Beine wie beim Fahrradfahren bewegen.
Danach ging es für die Kinder in die Dusche und zum Umziehen.
Genau wie die Kinder sind auch die Übungsleiter wieder sehr zufrieden mit der Stunde und freuen sich auf das nächste Mal.

Zurück