"Ein guter erster Schritt"

| Startseite

LSN-Präsident Wolfgang Hein zeigt sich zufrieden mit der aktuellen Lage beim Anfängerschwimmen.

Mit dem Programm "Startklar in die Zukunft" engagiert sich der LSN seit einiger Zeit verstärkt beim Anfängerschwimmen. Mit dem Programm wurde eine Hilfe für die Vereine geschaffen, um Wartelisten effizient abzubauen und möglichst vielen Kindern das Schwimmen beizubringen. Das erste Zwischenfazit zur Aktion fällt dabei positiv aus: "Wir vom LSN nehmen einen sehr positiven Trend hinsichtlich der Angebotsnutzung zum Schwimmen lernen und auch zum Schwimmunterricht in der Schule wahr. Die aktuellen Rahmenbedingungen rund um den Schulschwimmpass und der gemeinsam mit der Landesregierung entwickelten Aktion "Startklar in die Zukunft" als Förderung für die Vereine kommen gerade sehr gelegen, um die Angebote aufrecht erhalten zu können", so Hein.

Trotz aller Euphorie blickt der LSN-Präsident aber auch in die Zukunft und bemerkt: "Die Förderprogramme können erst der Anfang einer Entwicklung sein, da momentan die Wartelisten nur sehr langsam abgebaut werden können und das sichere Schwimmen erst durch regelmäßiges Üben während des Schulunterrichtes erreicht wird. Um wirklich einen nachhaltig positiven Effekt auf die Schwimmfähigkeit der kommenden Generationen zu bewirken, müssen die Förderungen unbedingt verlängert und in den Schulunterricht übertragen werden. Der LSN und seine Vereine bieten sich für weitere Kooperationen an".

Zurück