Eben noch den Weltcup gerockt und jetzt schon im Höhentrainingslager

Erstellt von Dorte Ewert; Dennis Yaghobi | | Startseite

Beim Weltcup in Berlin hat Angelina Köhler ihre Stärke über 100m Schmetterling einmal mehr unter Beweis gestellt.

 

In 58,83 Sekunden schlug die 18-jährige im international gut besetzten Finale als erste an. Allerdings ist der Hannoveranerin nicht viel Zeit zum Feiern geblieben, denn schon am vergangenen Samstag ist sie mit der Nationalmannschaft ins Höhentrainingslager gefahren.  

 

Dort heißt es jetzt 3 ½ Wochen lang hart zu trainieren. Unterstützt wird sie vor Ort von Emil Guliyev, der die Maßnahme als Trainer begleitet. Neben dem Brustschwimmer Philipp Brand sind auch die beiden Langstreckler und Freistilspezialisten, Sven Schwarz und Markus Kirks aus Hannover beim Höhentrainingslager mit dabei.

 

Pünktlich zu den Deutschen Kurzbahn Meisterschaften im Berliner SSE, werden dann alle vier Aktiven aus Hannover wieder zurück sein.

 

Die Zielsetzungen sind unterschiedlich. Manch einer fährt zum ersten Mal in die „Höhe“ und testet somit die Verträglichkeit. Sven und Markus haben im letzten Jahr schon Erfahrungen gesammelt in Belmeken/Bulgarien und dort einige Kilometer runtergerissen. Mal sehen wie viele es dieses Jahr werden in der Sierra Nevada/Spanien, im selben Wasser wie der amtierende Weltmeister über 1500m Freistil, Florian Wellbrock zurzeit unterwegs ist.

Zurück