Deutsche Freiwassermeisterschaften in Mölln

20 Medaillen für Niedersachsen

Am vergangenen Wochenende wurden die Deutschen Freiwassermeisterschaften im Schulsee in Mölln ausgetragen.


Aus Niedersachsen waren 60 Einzel- und 4 Staffelmeldungen von 20 Vereinen abgegeben worden.
Mit der besten Medaillenausbeute der letzten 5 Jahre kehrten sie zurück.
3 Deutsche Meistertitel sicherten sich Sabine Morche-Bloch (TSV Achim) und Klaus Beckmann (TSG Westerstede). Sabine Morche-Bloch schwamm die 2,5 km in 51:02,46 und sicherte sich mit rund 10 Sekunden den Meistertitel in der AK 65. Das Gleiche gelang ihr über 5 km. Hier war ihr Vorsprung aber deutlich über einer Minute. Mit der Zeit von 1:41:19,62 konnte sich Sabine Morche-Bloch über ihre zweite Goldmedaille freuen. Klaus Beckmann (TSG Westerstede) schwamm die 2,5 km in 43:57,31. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten betrug über 6 Minuten. Klaus Beckmann freute sich, dass er seinen Meistertitel aus dem vergangenen Jahr erfolgreich verteidigen konnte.
Insgesamt 5 Vizemeisterschaften konnten folgende Schwimmerinnen und Schwimmer erringen: Dr.Günter Bremer ((SG Nord Calenberg) schwamm in der AK 75 über 2,5 km in 57:00,40 auf den Silberrang. Ulrich-Utz Morche (SC Seevetal) gelang dies in 51:17,69 über die 2.5 km in der AK 70. Rolf Thiry (VfV Hildesheim) musste sich mit nur 27 Sekunden Rückstand (!!!) über 5 km auf den Erstplatzierten mit Platz 2 in der AK 65 zufrieden geben. Hendrik Fiedler (VfL Wolfsburg) konnte sich in der AK 40 über 5 km in 1:10:22,27 ebenfalls über die Silbermedaille freuen. Die einzige niedersächsische Silbermedaillengewinnerin war Stephanie Meinig (ASC Göttingen). Sie errang in 1:14:11,15 über 5 km in der AK 25 die Vizemeisterschaft.
Die einzige Staffelmedaille ging an die TWG 1861 Göttingen. Jan Scholz, Paula Bachmann und Amon Bode konnten sich über 3 x 1,25 km mixed in 49:50,42 die Bronzemedaille abholen.
Über 2,5 km konnten folgende niedersächsischen Schwimmerinnen und Schwimmer die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Rolf Thiry (VfV Hildesheim),, Tanja Jantzen (W98 Hannover), Holger Ludwig (ASC Göttingen), Daniel Koke (ASC Göttingen), Daniela Lange (SC Hellas Einbeck) und Stephanie Meinig (ASC Göttingen). Den dritten Platz sicherten sich über 5 km am Sonntag folgende Sportler aus Niedersachsen: Ulrich-Utz Morche (SC Sevvetal), Holger Ludwig (ASC Göttingen), Dennis Stemme (WSG Wunstorf) und Birte Kressdorf ( TWG 1861 Göttingen).
Bereits am 1.Wettkampftag startete Markus Kriks (W98 Hannover) erstmals über 7,5 km. 
Markus hatte hier vor, die Qualifikation zu den Jugendeuropameisterschaften in Angriff zu nehmen. Am 28.06.2018, gegen 12.00 Uhr machte er sich mit einer Gruppe von 12 weiteren Schwimmern aus den Jahrgängen 2001 und 2002 über die 7,5 km, 12 Runden a 625 Meter, ans Werk. Markus leistete 6 Runden Führungsarbeit vor malerischer Kulisse und tollem Wetter mit 25 Grad. In der 7. Runde überließ er dann die Führungsarbeit Nikita Rodenko und lag ständig bis auf eine Körperlänge auf Platz zwei. Hinter ihm folgte dann Max Brandenstein ebenfalls mit einer Körperlänge Abstand. In der letzten Runde konnte Markus Nikita dann nicht mehr folgen und ließ ihn ziehen. Auf den letzten 300 Metern musste er auch Max noch ziehen lassen. Die Führungsarbeit hatte seine Spuren hinterlassen. Markus belegte einen hervorragenden dritten Platz in 1:33:22,35 bei seinem ersten Start über 7,5 km. 
Er dürfte damit aber trotzdem die Qualifikation für die JEM in Malta geschafft haben, denn Nikita Rodenko darf als Ukrainer nicht für Deutschland starten. Max Brandenstein hingegen hat keine Nominierungszeit im Becken geschafft. 
Markus wartet nun auf die endgültige Nominierung durch den Bundestrainer. 

Allen niedersächsischen Schwimmerinnen und Schwimmern herzlichen Glückwunsch zu ihren Leistungen

Die detaillierten Ergebnisse können der beigefügten Übersicht entnommen werden

Zurück