Breitensportfobi im beschaulichen Wietze

Erstellt von Dennis Yaghobi | | Lehrgänge

BSLG Referent und Sportlehrer Matthias Michaelsen demonstriert Lehrmethoden für das Erlernen des Kraulschwimmens und von Startsprüngen.

Der Fachausschuss Breiten-, Schul- und Gesundheitssport hatte es sich in den letzten zwei Jahren auf die Fahne geschrieben, mit seinen Seminaren und Fortbildungsangeboten in die breite Fläche Niedersachsens zu gelangen.

Am vergangenen Samstag besuchte der FA den südlichen Rand des Bezirksschwimmverbandes Lüneburg und bot eine Fortbildung für das Kraulschwimmen und Startsprünge an. Als qualifizierten Referenten konnte der auch über den Bezirk hinaus bekannte Referent, Matthias Michaelsen gewonnen werden.

Gleich zu Beginn ließen uns die Teilnehmer wissen, dass sie es sehr begrüßten auch einmal ein LSN-Angebot für Trainer in der Lüneburger Region zu bekommen. Teilnehmer gab es aber nicht nur aus dem Celler-Raum sondern, auch aus dem nördlichen Braunschweiger-Bezirk und dem Raum-Hildesheim. Zudem konnten wir zwei Bremer begrüßen, welche sich ebenfalls gut in den Lehrgang integrierten und mitwirkten.

Matthias gab zu Beginn noch einmal einen groben Überblick was wir heutzutage als Kraulschwimmen verstehen und auch, dass der LSN eine Leitlinie zum Vermitteln (nicht nur des Kraulschwimmens, wohlbemerkt) entwickelt hat und in seinen Lehrgängen lehrt. Danach stieg er in die Materie ein und gab zusätzlich, hilfreiche Tipps, woher man sich unterstützendes Anschauungsmaterial beschaffen kann (Videokanäle, Schwimmwebseiten und Schwimm-DVD´s).

Unser Referent schaffte problemlos eine Atmosphäre in der sich alle Beteiligten abgeholt fühlten, zum mitdiskutieren und selbst ausprobieren, angeregt wurden und Lust auf weitere Lehrgänge im Breitensportbereich für die anderen drei Schwimmarten bekamen, wie später in der Feedbackrunde besprochen wurde.

In der Praxiseinheit gab es viele Stationen an denen die Teilnehmer sich im Kraulschwimmen ausprobieren konnten, alles unter der fachkundigen Aufsicht und den hilfreichen Kniffen des Referenten.

Bei den Starts wurde viel an der Startposition und am Eintauchverhalten gearbeitet, auch hier halfen die Ratschläge des Sportlehrers sehr weiter.

Als Fazit gibt es festzuhalten, dass unsere Idee, in die Fläche zu gehen, kurze knackige eintägige Angebote zu schaffen, eine gute war und wir auch daran festhalten werden.

 

 

 

 

Zurück