Berlin Swim Open

Erstellt von Lars Schwarz | | Berichte/News/Termine

Der Zeitraum der Quali-Wettkämpfe für die internationalen Highlights in dieser Saison nahm für die LSN-Schwimmer/innen in Berlin seinen Höhepunkt.

Zwei Wochen liegt der erste Wettkampf der Quali-Phase nun zurück und schon in Magdeburg war die Rede davon, den Fokus auf Berlin zu legen und dort zu neuen Höchstleistungen aufzulaufen. Dieses Motto nahmen sich die Athlet/innen, die für den LSN im Wasser waren, deutlich zu Herzen und knackten die ein oder andere Normzeit. Highlight war dabei die neue Weltjahresbestzeit von Sven Schwarz, die er über die 800m Freistil hinlegte.

Der Reihe nach:

Freitag begann der Wettkampf aus Sicht des LSN gleich mit einigen herausragenden Leistungen. Die Schwimmer/innen versuchten sich an den Normzeiten für die Europa- bzw. Weltmeisterschaften sowie den Normen für die JEM in diesem Sommer. Den Anfang machte Angelina Köhler, die über 100m Schmetterling in 00:58,72 auf den ersten Platz schwimmen konnte. Außerdem reichte es für zwei Schwimmer des VfL Osnabrück jeweils für Platz 3: Tjark Brandt über die 50m Rücken in der JEM Wertung in 00:28,09 und Daniel Olenberg über die 400m Lagen in 04:44,41. Ebenfalls Dritter wurde Finn Wendland, über die 100m Brust in 01:03,61

Den Höhepunkt an Tag 1 setzten Levin Peschlow, der in 15:34,74 zu Gold schwamm und dabei die JEM Norm unterbot und Poul Zellmann, der in 01:47,45 über 200m Freistil die EM Norm knackte.

Tag 2 brachte dem LSN erneut zwei Medaillen ein. Philipp Brandt, dessen Ziel die Universale in China ist, startete über die 50m Brust und erreichte Platz 3 in 00:27,89.

Nun schlug die Stunde von Sven Schwarz, der bereits vor zwei Wochen über 800m Freistil unter der WM Norm blieb: Er toppte seine Zeit um mehr als 2 Sekunden auf 07:46,65 und steht damit an der Spitze der Weltrangliste!

Damit aber nicht genug, startete Sven am Folgetag über die 400m Freistil und war mit 03:47,70 auch hier eine Sekunde schneller als die EM Norm. Und auch Angelina Köhler ging nochmal ins Wasser. Sie erreichte Platz 2 über die 50m Freistil in 00:25,50.

Mit den gezeigten Leistungen können wir auf einige Teilnahmen an den internationalen Saisonhöhepunkten hoffen. Wer allerdings für welche Wettkämpfe nominiert wird, ist noch offen und liegt in den Händen des DSV.

Zurück