Bericht zur LSN-Stützpunkt-Challenge

| Startseite

Besondere Zeiten verlangen besondere Ideen. Aber wie hält man Schwimmer in Zeiten von

Corona, Lockdown und Schwimmbadschließungen am besten fit?

Diese Frage stellten sich auch die Stützpunkttrainer der Standorte Osnabrück, Göttingen,

Oldenburg, Braunschweig und Hannover. Also wurde eine Stützpunkt-Challenge ins Leben

gerufen.

Ziel dieser Challenge war es, mit dem Fahrrad oder laufend möglichst viele Kilometer zu

sammeln.

 

Diese sollten zwischen dem 01. Dezember 2020 und dem 20. Dezember 2020 gesammelt

werden. Um alle Abstandsregeln etc. einhalten zu können, konnte jeder Aktive diese

Challenge alleine absolvieren und musste anhand von Tracking Apps seine gelaufenen oder

gefahrenen Kilometer nachweisen. Um das Rad-Lauf-Verhältnis zu berücksichtigen, wurde

ein Laufkilometer vier Radfahrkilometern gleichgestellt.

 

Angetreten wurde in drei unterschiedlichen Altersklassen:

- 10 - 12 (Jahrgang 2010 - 2008)

- 13 - 15 (Jahrgang 2007 - 2005)

- 16 und älter (2004 und älter)

 

Bei der Wertung wurden alle erlaufenen und gefahrenen Kilometer durch die Anzahl der

Teilnehmenden geteilt, um so die Mittelwerte miteinander vergleichen zu können, da nicht in

jeder Gruppe die selbe Anzahl an Aktiven zu finden waren .

Somit war es den Stützpunkten möglich, trotz Kontaktbeschränkungen etc. gegeneinander

antreten.

 

In der Altersklasse 10 - 12 gewann Hannover deutlich. Auf den darauffolgenden Plätzen

befanden sich Oldenburg, Osnabrück, Göttingen und Braunschweig.

Bei den 13 - 15-jährigen konnten sich die Oldenburger den Sieg sichern. Gefolgt von

Hannover, Göttingen, Osnabrück und Braunschweig.

 

Auf den ersten Platz der 2004 und älter-Wertung hat es Osnabrück geschafft. Auf den

zweiten Platz Oldenburg, gefolgt von Göttingen, Hannover und Braunschweig.

Natürlich werden die Siege auch ordentlich belohnt. Zu Gewinnen gab es

Trainingsutensilien.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

 

 

Im Wochenvergleich konnte man bei fast allen eine kontinuierliche Steigerung der

Leistungen erkennen. Auch das zunehmend kältere Wetter und der Beginn der

Weihnachtszeit konnte den Aktiven nichts anhaben. Zusammenfassend lässt sich sagen,

dass sich die Schwimmer trotz allen Umständen super motivieren konnten und dass die Idee

der Stützpunkttrainern, die Aktiven durch einen kleinen Wettstreit zu motivieren

aufgegangen ist.

Zurück