4. Platz beim Norddeutschen Jugendländervergleich in Bremen

Erstellt von Mikael Guliyev | | Startseite

Am 24. und 25. November 2018 fand der Norddeutsche Jugendländervergleich im Schwimmen statt. Dieses Jahr war der Gastgeber Bremen und die Veranstaltung sollte im Unibad Bremen stattfinden. Da das Ventil im Schwimmbad sabotiert wurde, musste der Wettkampf ins Westbad Bremen verlegt werden, wo der Wettkampf wie geplant stattfand. Das ,,Team Niedersachsen“ fuhr fokussiert und motiviert vom SLZ-Parkplatz ab. Mittagessen gab es in einem Gasthof, ca. 30min von der Schwimmhalle entfernt, wo wir Kraft auftanken konnten. Wie auch bei vielen anderen Wettkämpfen, sind die Staffeln das Highlight der Veranstaltung. Am Anfang wurde die 12x50m Lagenstaffel geschwommen, in der wir einen soliden 4. Platz belegen konnten. Der erste Tag verlief jedoch im weiteren Verlauf nicht so gut wie er begann. In den Einzelstrecken konnten wir unsere Leistungen nicht voll anrufen. Die Ergebnisse, die wir eine Woche früher bei den Landesmeisterschaften gezeigt hatten, waren nicht zu sehen. Dazu kamen gleich zwei Disqualifikationen, die wertvolle 14 Punkte gekostet haben. Auf der anderen Seite konnten einige unserer Sportler sich in ihren Jahrgängen beweisen und sich so 10 wichtige und wohlverdiente Punkte sichern. Abendessen gab es wieder in dem Gasthof. Danach ging es ins Hotel, wo alle direkt zu Bett gingen.

Der zweite Tag begann mit einem ordentlichen Frühstück und mit einem neu entstandenen Teamgeist, der wichtig für die Mannschaft war. Tag 2 begann gut im Wettkampfbecken. Es gab keine Disqualifikationen und keine starken Abweichungen von Bestzeiten. Erneut war die Staffel das Highlight des Tages. Die 12x50m Freistilstaffel war der letzte Wettkampf und die Motivation zum Schluss noch einmal zu zeigen, was wir draufhaben, war groß. Alle Sportler und Betreuer feuerten die Staffel an.Zum Schluss besetzten wir in einem starken Feld einen sehr guten 3. Platz in der Staffel.

Trotz der starken Ergebnisse des zweiten Tages konnten wir die Bundesländer NRW, Berlin und Sachsen-Anhalt nicht mehr einholen und gingen mit dem vierten Platz und 21 Punkten Rückstand auf Sachsen-Anhalt aus dem Wettkampf.

Markus Kriks erzielte in diesem Jahr die Punktbeste Leistung im Jahrgang 2002.

Alles in einem war es ein Spaßiges und Erfolgreiches Wochenende in Bremen.

Zurück