Verbandstag 18. Mai 2019 in Hildesheim

Weitere Infos findet ihr hier:

35. Int. Deutsche Meisterschaften der Masters "Lange Strecken"

Erstellt von Heiko Boknecht | | Startseite

LSN-Masters sammeln 60 Medaillen in Halle/Saale

Nach 15 Jahren kehrten die Masters in die Universitätssstadt an der Saale zurück, um dort die Deutschen Meister auf den langen Strecken zu ermitteln. An drei Wettkampftagen wurden die nationalen Titelträger in 14 verschiedenen Einzel- und fünf Staffeldisziplinen ermittelt. Das Ausrichtergespann SV Halle und SSV70 Halle Neustadt konnte knapp 500 Teilnehmer aus 206 Vereinen, darunter fünf europäische Teams, mit 986 Meldungen begrüßen. Darunter waren 27 Vereine aus dem Bereich des LSN.

Diese konnten 14 Einzel- und vier Staffeltitel für sich entscheiden. Insgesamt gingen 60 goldene, silberne und bronzene Medaillen nach Niedersachsen. Die beste Leistung aus LSN-Sicht schwamm dabei Bernd Horstmann vom Waspo Nordhorn. Über 200m Rücken schwamm er in der Altersklasse 75 einen neuen Deutschen Rekord auf der 50m Bahn. Seine neue Bestmarke lautet 03:02,57.

Die meisten Einzeltitel sicherte sich Heiko Boknecht (TSV Quakenbrück) durch Erfolge über 200m Brust, 200m Schmetterling und 400m Lagen. Doppelsieger wurde Jens Rüthemeyer (AK 45/Waspo Norhorn). Deutscher Meister wurden darüber hinaus: Alexander Middendorf, Dagmar Frese (beide SGS Hannover), Lena-Karolin Wiese, Sabine Morche-Bloch (beide TSV Achim), Hannah Ehlers (ATS Cuxhaven), Bernd Horstmann (Waspo Nordhorn), Christopher Streek (SGS Verden/Dörverden), Deike Homeyer (SGS Wiste) sowie Ronald Horrmann (SV Nordenham).

In den Staffel konnte sich die SG Wiste über 4*200m Freistil sowie der Wilhelmshavener SSV (jeweils bei den Damen) sowie der SV Garbsen und der TSV Achim in der gemischten 4*200m Freistilstaffel über den ersten Platz freuen.

Erfolgreichster Bezirk war der Bezirksschwimmverband Weser-Ems, deren Masters acht Titel und 23 Medaillen errangen, gefolgt mit Bezirk Lüneburg mit sieben Titeln und in Summe 20 Plaketten. Nach Hannover gingen neun Medaillen bei drei Siegen, nach Braunschweig acht Medaillen.

Zurück