• darkblurbg
    Der LSN stellt sich vor
    Hier finden Sie die wichtigsten Informationen
    über den Landesschwimmverband Niedersachsen.
  • darkblurbg
    Schwimmen
    Die Schwimmer in unseren Landeskadern
    nehmen regelmäßig an deutschen, sowie
    internationalen Meisterschaften teil
  • darkblurbg
    Wasserball
    Die niedersächsischen Wasserballvereine
    konnten in der Vergangenheit national
    und international große Erfolge feiern.

Nach der Schule in die Welt hinaus

Erstellt von Jan Schalla | | Startseite

„Who is afraid of the lion?“ ruft ein kleiner Junge in einem quietschgelben Hemd. Er lehnt bei 40 Grad in der prallen Sonne an einem Holzpfosten. Eine Kinderschar auf der anderen Seite des Platzes, ebenfalls in Quietschgelb, antwortet selbstbewusst mit einem lauten „Nooobody!“ Und auf die erneute Frage „And if I come?“ wird ein noch energetischeres „We better run, run, run.“ erwidert. Gesagt, getan. Und schon ist das ganze Sportfeld mit Kinderlachen und dem Getrappel von kleinen Füßen im Sand überzogen. Ein ganz normaler Tag von Sportfreiwilligen in einem der afrikanischen Einsatzländer.

Die Entscheidung, welchen Weg man nach seiner Schullaufbahn einschlagen will, ist bisweilen eine knifflige Angelegenheit. Ausbildung, Studium, work and travel – die Möglichkeiten sind vielfältig. Eine dieser Optionen bietet der ASC Göttingen von 1846 e.V., in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund Niedersachsen und der Sportjugend Niedersachsen. Ein Jahr weltwärts im Sport in einem von sechs afrikanischen Einsatzländern: Südafrika, Namibia, Tansania, Ruanda, Sambia oder Uganda.

Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst ist genau das Richtige für junge sportbegeisterte Menschen mit Fernweh, Neugier und Wagemut. Vormittags unterstützt man gemeinsam mit seiner/m Projektpartner*in den Sportunterricht an einer Grundschule. Am Nachmittag sind die Beschäftigungsfelder vielfältig und variieren von Einsatzstelle zu Einsatzstelle. Da findet sich für jede Sportart und persönliche Fähigkeit das passende Betätigungsfeld. Schließlich soll weltwärts vor allem ein Lerndienst sein, bei dem sich die jungen Menschen im Auslandseinsatz ausprobieren und Erfahrungen sammeln können. Daher ist das Anforderungsprofil weit gefasst. Mutig und motiviert muss man sein. Eine Leidenschaft für Sport und die Arbeit mit Kindern ist ebenfalls gewünscht. Ansonsten sucht der ASC 46 vor allem Leute, die mit ihrer Persönlichkeit bestechen und in das Projekt passen. Auch Einsatzstellen für Freiwillige mit Behinderung (speziell Hörbehinderung) hat der ASC 46 im Programm.

Auf der Homepage www.ifwd-sport.de finden sich viele weitere Informationen zum Programm, Kontaktdaten für Rückfragen und alles zum Bewerbungsprozess.

Bewerbungsschluss für den Jahrgang 2019/20 ist der 31.12.2018.   

Zum Abschluss steht die quietschgelbe Meute im Kreis. „Kids, how was your sport lesson today?“ fragt die Freiwillige. Die Kinder antworten begeistert mit einer 5-3-1-Spitzenrakete indem sie sich auf die Oberschenkel und in die Hände klatschen und am Schluss einen Zeigefinger begeistert in die Luft recken. Das Ganze in drei Sprachen. Ihrer Muttersprache Oshiwambo. Englisch, der Sprache ihres Heimatlandes. Und natürlich auf Deutsch. Für die Freiwillige, die sie schon in ihr Herz geschlossen haben. 

Zurück