Neue Kampfrichterordnung Schwimmen tritt am 01.09.2022 in Kraft

| Startseite

Der DSV hat die überarbeitete Kampfrichterordnung Schwimmen, die am 01.09.2022 in Kraft tritt, veröffentlicht.

Die Änderungen betreffen im Wesentlichen die Inhalte und Dauer der Aus-/Fortbildungen in den einzelnen Kampfrichtergruppen.

Für alle Kampfrichtermaßnahmen, die ab 01.09.2022 durchgeführt werden, ist die neue KR-Ordnung maßgeblich.

Die Ausbildung zum Wettkampfrichter umfasst ab sofort mindestens 11 Unterrichtseinheiten (bisher 9 UE). Die Prüfungsfragen erhalten zukünftig eine Gewichtung, so dass z.B. Textaufgaben, bei denen mehr zu beantworten ist, eine andere Wertigkeit erhalten als die reinen Multiple-Choice-Fragen.

Die Anzahl der zu absolvierenden Praxiseinsätze am Beckenrand (praktischer Teil der Ausbildung) bleibt bei den Gruppen WKR und AW unverändert.

Kampfrichter-Fortbildungen, die von allen Kampfrichtern alle 3 Jahre absolviert werden, umfassen zukünftig mindestens drei Unterrichtseinheiten.

Die Bezirke freuen sich weiterhin auf zahlreiche Interessenten an den Ausbildungen zum Kampfrichter. Informationen findet Ihr auf den Websites der einzelnen Bezirke im LSN.

Für das Jahr 2023 planen wir die Durchführung einer Schiedsrichter-Ausbildung. Interessierte Kampfrichter können sich für eine erste Vorabplanung gerne bereits jetzt an den KR-Obmann des LSN, Dirk Deichhard, wenden. Eine konkrete Lehrgangsausschreibung ist zu einem späteren Zeitpunkt geplant.

Zurück