Landessporttag 2018

| Startseite

Der Landessporttag 2018 hat am vergangenen Wochenende sein Präsidium neu gewählt. Einstimmig wurde Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach als Präsident wiedergewählt. Neue Vizepräsidenten sind Maria Bergmann, Hans-Heinrich Hahne, André Kwiatkowski und Kristian Willem Tangermann.

Neben den Wahlen wurde der Haushalt des LandesSportBundes Niedersachsen für das Jahr 2019 beschlossen und die Mitgliedsbeiträge des LSB sowie die Mindestbeiträge der Sportbünde ab 2020 festgesetzt.

Zuversichtlich nahmen die Delegierten die Ankündigung von Boris Pistorius (Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport) entgegen, dass die Landesregierung ab 2019 ein vierjähriges 100-Millionen-Euro Sanierungs- und Investitionsförderprogramm anstrebt, um die Sportstätteninfrastruktur in Niedersachsen zu erhalten und nachhaltig zu verbessern. Davon sollen insgesamt 20 Millionen Euro auch für vereinseigene Sportanlagen bereitgestellt werden.

„Wir freuen uns, dass nach mehreren Jahren des darauf hinwirken auch explizit die Sanierung von Hallenschwimmbädern im Sanierungs- und Investitionsförderprogramm Erwähnung findet“, so Wolfgang Hein Präsident des LSN.

Schon 2016 wurde auf Geheiß des LSN in die, damals vom Landessporttag beschlossene Resolution „Erhöhung des Sportförderung“, die Aufrechterhaltung des Betriebes von Sportanlagen und Schwimmbädern mit aufgenommen.

Zurück