Halbzeit bei der Schwimm EM

| Startseite

Seit Donnerstag läuft die Schwimm Europameisterschaft in Rom. Heute können wir von einigen Erfolgen berichten.

Bereits am ersten Wettkampftag startete Poul Zellmann als Teil der 4x200m im Vorlauf, wo es mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung für das Finale reichte. Nachmittags ging die selbe Besetzung im Finale auf Medaillenjagd. Ein Platz unter den ersten Drei sollte es aber nicht werden, am Ende stand in einer Zeit von 07:13,58 der siebte Rang.

An Tag zwei war Angelina Köhler Teil der 4x200m Lagen Mixed Staffel, mit der sie sich im Vorlauf ebenfalls für das Finale qualifizierte. Im zweiten Abschnitt des Freitags war es dann in einer Zeit von 03:46,54 Rang fünf im Gesamtklassement. Am Samstag dann sollte es einen weiteren Staffelstart über die 4x100m Freistil für Angelina Köhler geben, der wieder in einer Qualifikation für das Finale mündete. Dort reichte es jedoch nur für den achten Rang. Im Einzelstart über die 100m Schmetterling konnte sich Köhler für das Halbfinale qualifizieren und geht dort im ersten Lauf am heutigen Nachmittag an den Start.

Außerdem startete Sven Schwarz bereits doppelt über die 800m Freistil. Am Freitag am Vormittag ging es los, als sich Schwarz in einem engen Rennen im Vorlauf mit Lokalmatador Gregorio Paltrinieri maß. Hier ging der Hannoveraner als zweiter ins Ziel und erreichte so das Finale am Folgetag. Hier konnte er seinen gute Form bestätigen, auch wenn es nicht für ganz vorne gereicht hat. Hinter dem Top-Trio reihte sich Schwarz an der Spitze der Verfolgergruppe ein und dominierte diese. Schlussendlich verbesserte er seine Vorlaufzeit und wurde souveräner Fünfter in einem Rennen auf absolutem Weltklasse-Niveau.

Zurück